Geisterklamm

Die Leutaschklamm ist eine faszinierende Schlucht in den Alpen. Mit ihren steilen Felswänden und dem tosenden Wasser der Leutascher Ache bietet sie ein beeindruckendes Naturschauspiel. Ein Spaziergang entlang des gut ausgebauten Steigs durch die Klamm ermöglicht den Genuß der unberührten Schönheit der Natur. Die imposanten Felsformationen und das rauschende Wasser schaffen eine einzigartige Atmosphäre. In der Nähe der Leutaschklamm gibt es weitere atemberaubende Ausflugsziele, die einen Besuch wert sind. Die Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen ist eine der tiefsten und imposantesten Schluchten der bayerischen Alpen. Der tosende Fluss hat im Laufe der Jahrtausende tiefe Felswände aus dem Gestein geschnitten und eine spektakuläre Schlucht geschaffen, die Besucher aus aller Welt anzieht. Das Wettersteingebirge und das Karwendelgebirge sind die umliegenden Berge. Sie bieten eine atemberaubende Kulisse für Wanderungen und Bergerlebnisse. Von den schroffen Gipfeln bis zu den idyllischen Tälern bietet die Region unzählige Möglichkeiten, die Natur in ihrer reinen Form zu erleben und zu genießen.
–> Partnachklamm
–> Wettersteingebirge
–> Karwendel

Bevor du deine Wanderung durch die Leutaschklamm oder Geisterklamm startest, empfehle ich auf der Webseite meine persönlichen Erfahrungen zu lesen. So kannst du das Beste aus deinem Ausflug herausholen. Tausende andere Leser haben bereits von meinen Geheimtipps profitiert. Teile sie gerne mit deinen Freunden, damit auch sie diese Naturwunder in den Alpen entdecken können. Ein Klick am Ende dieses Beitrags genügt, um den Beitrag kostenlos über WhatsApp, E-Mail oder Facebook zu teilen.

Nun wünsche ich dir eine unvergessliche Zeit in der Leutaschklamm!

DER REISEBLOGGER
Markus Schmidt

5/5 - (54 votes)

Wie ist das mit der Geisterklamm?

Die Leutaschklamm wird auch als Leutascher Geisterklamm oder kurz Geisterklamm bezeichnet. Die neue Bezeichnung steht im Zusammenhang mit der technischen Erschließung der Leutaschklamm im Jahr 2005. Bis dahin war die Leutaschklamm nicht über einen Wandersteig zu erreichen, sondern ein wildes Naturwunder. Als man den Weg durch die Klamm schuf, wurde nicht nur der Steig aus Stahl in die Felsen gebaut, sondern zusätzlich ein besonderer Themenweg für Kinder inszeniert. Damit sollten bewusst Kinder zum Wandern durch die Klamm animiert werden. Dieser Themenweg trägt den Namen Geisterklamm. Ich habe lange Zeit nicht den Unterschied zwischen der Geisterklamm und der Leutaschklamm verstanden. Anfangs dachte ich, es sind zwei unterschiedliche Klammen. Es ist aber die gleiche Klamm – die Leutaschklamm – die nur zwei Namen trägt. Für Erwachsene ist der Klammsteig in der Leutaschklamm, für Kinder führt der Klammsteig durch die Geisterklamm.

Geister und Kobolde in der Klamm

Um für Kinder das Wandern attraktiv zu gestalten nahm man bei dem Geisterklamm Themenweg Bezug auf die Sagen und Geschichten rund um die Klamm. So wird in Mittenwald berichtet, dass sich früher in der Klamm Geister und Kobolde aufgehalten haben sollen. Deshalb wurde die Leutascher Geisterklamm inszeniert. Man versteht darunter den eigentlichen Klammsteig durch die Leutaschklamm, der durch mehrere Themenstationen zur Geisterklamm wurde. Jetzt ist alles klar oder? Hier ein paar Eindrücke vom Weg und was Kinder in der Geisterklamm erwartet.

So kannst du die Geisterklamm erleben

Auf dem Weg in die Geisterklamm finden Kinder den Klammgeist in Form von Tafeln und Geschichten
Auf dem Weg in die Geisterklamm finden Kinder den Klammgeist in Form von Tafeln und Geschichten

Von der Leutasch kommend findest du den Klammgeist entlang des Weges. Er zeigt sich auf Tafeln und erzählt so manche Geschichte. Richtig groß ist dann das besondere Eingangstor für Kinder. Es ist ein riesiger Torbogen, durch den du in die Klamm eintrittst. Dahinter folgen in regelmäßigen Abständen die Themenstationen. Einmal ist es ein Klammgeist der sich in einer Felsspalte versteckt, das andere Mal ist es eine Geschichte auf einer Tafel oder ein Hörrohr mit dem man die Geräusche in der Klamm aufmerksamer beachtet.

Für viele Familien ist das ein attraktiver Themenweg, der Kinder zum Wandern motiviert. Für mich persönlich hätte es diese Inszenierung in der Klamm überhaupt nicht gebraucht. Die Natur in der Klamm ist Erlebnis genug. Zudem ist der Themenweg mit den Erlebnisstationen in die Jahre gekommen und bräuchte ein komplettes Update. Aber das ist meine persönliche Meinung. Viele Familien lieben diese Themenwanderung wie sie ist.

Deine Klammwanderung

Du kannst die Geisterklamm Wanderung in Mittenwald beginnen und über den sogenannten Koboldpfad in Richtung Klamm wandern. Alternativ startest du die Geisterklamm Klammwanderung in der Leutasch. Beide Wege führen durch das Herzstück der Klamm, die Steiganlage. Nur der Zustieg unterscheidet. Entweder kommst du von unten ab Mittenwald in die Klamm oder du steigt von oben aus der Leutasch hinein. Du kannst daraus auch eine Rundwanderung machen. Schau dir die unterschiedlichen Möglichkeiten an. Ich habe hier die verschiedenen Möglichkeiten im Detail beschrieben.
–> Leutaschklamm Wanderung

Zusammenfassung Geisterklamm

Die Leutaschklamm, auch bekannt als Leutascher Geisterklamm oder kurz Geisterklamm, wurde 2005 technisch erschlossen und erhielt einen besonderen Themenweg für Kinder. Dieser Weg durch die Klamm wurde inszeniert, um Kinder zum Wandern zu animieren und greift dabei Sagen und Geschichten rund um die Klamm auf, die von Geistern und Kobolden handeln. Der Themenweg führt durch verschiedene Stationen, an denen Kinder den Klammgeist entdecken können und interaktive Elemente erleben. Obwohl es sich um denselben Klamm handelt, trägt der Weg für Erwachsene den Namen Leutaschklamm, während Kinder den Weg als Geisterklamm erleben. Die Inszenierung des Themenweges ist für einige Familien attraktiv, während andere die Naturschönheit der Klamm allein genießen würden. Die Wanderung durch die Klamm kann entweder von Mittenwald aus über den Koboldpfad oder von der Leutasch aus gestartet werden und bietet verschiedene Möglichkeiten für Rundwanderungen.

Die passende Geisterklamm Karte

[eapi keyword=“kompass-wanderkarte-karwendelgebirge“ picture_resolution=large picture_size=medium badge_1=“Empfehlung:“]

Nützliche Informationen für deinen Ausflug

Häufige Fragen zur Geisterklamm

Was ist die Geisterklamm?

Die Geisterklamm ist ein Themenweg innerhalb der Leutaschklamm, der speziell für Kinder gestaltet wurde. Er führt durch verschiedene Stationen, die sich auf Sagen und Geschichten rund um die Klamm beziehen.

Was ist der Unterschied zwischen der Leutaschklamm und der Geisterklamm?

Der Unterschied zwischen der Leutaschklamm und der Geisterklamm besteht in ihrer Konzeption und Nutzung:
Leutaschklamm:
Die Leutaschklamm bezeichnet die gesamte Schlucht oder Klamm zwischen Mittenwald in Bayern und Leutasch in Tirol.
Sie ist ein natürliches Naturwunder und besteht aus imposanten Felsformationen, Wasserfällen und einer Schlucht, die über Jahrtausende hinweg vom Wasser geformt wurde.
Die Leutaschklamm bietet einen eindrucksvollen Wanderweg entlang der Schlucht für Besucher jeden Alters, unabhängig davon, ob sie an den interaktiven Stationen teilnehmen oder nicht.
Geisterklamm:
Die Geisterklamm ist ein spezieller Themenweg innerhalb der Leutaschklamm, der speziell für Kinder konzipiert wurde.
Sie wurde im Jahr 2005 geschaffen und bietet interaktive Stationen und Geschichten, die sich auf Sagen und Legenden rund um die Klamm beziehen.
Der Themenweg soll Kinder ansprechen und zum Wandern durch die Klamm animieren, indem er eine unterhaltsame und lehrreiche Erfahrung bietet.
Die Geisterklamm ist ein Teil der Leutaschklamm und befindet sich innerhalb des Gesamtareals der Schlucht. Es ist wichtig zu verstehen, dass die Geisterklamm und die Leutaschklamm dieselbe geografische Formation sind, aber unterschiedliche Erlebnisse bieten.

Wie erreicht man die Geisterklamm?

Die Geisterklamm kann von Mittenwald aus über den Koboldpfad oder von der Leutasch aus erreicht werden. Beide Wege führen durch das Herzstück der Klamm, die Steiganlage.

Ist die Klamm für Kinder geeignet?

Ja, die Klamm ist speziell für Kinder konzipiert und bietet interaktive Stationen und Geschichten, die sie ansprechen sollen. Es ist eine beliebte Attraktion für Familien mit Kindern.

Gibt es eine Altersbeschränkung für den Zugang?

Es gibt in der Regel keine spezifische Altersbeschränkung für den Zugang. Kinder jeden Alters können den Themenweg erkunden, solange sie von einem Erwachsenen begleitet werden. Eine Durchfahrt mit dem Kinderwagen ist nicht möglich. Kinder müssen selbst laufen können – oder mit einer Kindertrage von den Eltern getragen werden.

Wie lange dauert die Wanderung durch die Klamm?

Die Zeit, die benötigt wird, um die Klamm zwischen Mittenwald und Leutasch zu erkunden, kann je nach Tempo und Interesse variieren. In der Regel dauert die Wanderung durch den Themenweg etwa 1 bis 1,5 Stunden.

Ist die Klamm auch für Erwachsene interessant?

Obwohl die Geisterklamm speziell für Kinder konzipiert wurde, können auch Erwachsene die Wanderung durch den Themenweg genießen und die Geschichten und Stationen erleben.

Ist die Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln möglich?

Ja, die Anfahrt zur Klamm mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist möglich. Besucher können mit dem Zug bis nach Mittenwald fahren und von dort aus zu Fuß zur Klamm gelangen. In der Leutasch gibt es Busverbindungen, die Besucher zur Klamm bringen.

Diese Tipps merken & teilen

Willst du einmal in die Geisterklamm? Merk dir einen Pin auf Pinterest, so findest du diese Tipps wieder, wenn du deine Freizeitplanung machst. Du kannst dir den Beitrag auch als Email oder WhatsApp schicken bzw. an deine Freunde via Facebook teilen. Einfach auf das Symbol deiner Wahl unter den Bildern klicken, du wirst automatisch geführt – kostenlos und perfekt für deine Planung: